03/01/2017

Marchesini Group S.p.A.

INTERPACK 2017, DIE MARCHESINI-GRUPPE BRINGT IHRE WICHTIGSTEN VERPACKUNGSLÖSUNGEN NACH DEUTSCHLAND. EIN NEUER UND BEEINDRUCKENDER TECHNOLOGISCHER MESSE-STAND IM NAMEN DER ITALIENISCHEN GASTFREUNDSCHAF

Drei Jahre nach der letzten Messe, präsentiert sich die Marchesini-Gruppe erneut auf der Interpack, dem wichtigsten Messeplatz in 2017 für Hersteller von pharmazeutischen und kosmetischen Verpackungsmaschinen. Vom 4.-10. Mai 2017 in Halle 8a (Stand A65/A79) der Messe Düsseldorf, können fünf Linien und 12 Einzelmaschinen, die das gesamte Spektrum des Primär- und Sekundärverpackungsprozesses abdecken, von Blister bis zu Spritzen, von der Tablettenzählung über Stickpacks bis hin zu Tiegeln, Tuben und deren Verpackung in Bündel und Kartons, besichtigt werden.

Neben der bereits bekannten integrierten Unica-Linie für die Verpackung von vorgefüllten Spritzen und der Stery-Linie für aseptische Verpackungen, werden einige brandneue Maschinen vorgestellt. Wie immer können die Gäste die unvergleichliche italienische Gastfreundschaft genießen und die leckeren Rezepte der Emilia-Romagna-Küche genießen, während sie gemütlich im Restaurant sitzen,  das auch sicherlich in diesem Jahr wieder ein Anziehungspunkt auf der Messe sein wird.

Die Neuheiten auf der Messe - Die Linien
Integra 520 V ist die schnellste der roboterisierten Blisterverpackungs-linien der Marchesini Gruppe. Sie wird zusammen mit dem neuen Etikettierer von Neri BL A525 und dem neuen Hochleistungsbündler FA 04 von Multipack ausgestellt, die beide so entwickelt wurden, dass sie die Produktionsleistung von 500 Faltschachteln pro Minute aus dem Kartonierer Cinquecento verarbeiten können.

Eine der Stärken der BL A525 ist eine patentierte Synchronisiereinrichtung, die die einlaufenden Faltschachteln in einem bestimmten Abstand auf die Transportzahnriemen, mit einstellbarer Breite, positioniert und wodurch ein Durchrutschen vermieden wird.
Dieses Transportsystem ist mit einem logischen „Fail Safe- Ausscheidesystem“ verbunden, das nur die „einwandfreien“ Faltschachteln zur nachfolgenden Maschine weiterleitet. Auf der BL A525 können alle Druck- und Bildsysteme, die derzeit verfügbar sind, eingesetzt werden, wobei eine Produktionsleistung von 500 Faltschachteln pro Minute erreicht wird. Diese Eigenschaften machen die BL A525 zur prädestinierten Anlage, um Faltschachteln mit sehr hohen Geschwindigkeiten zu serialisieren und zu etikettieren.
 
Die neue FA 04 Fast-Version wird am Linienende eingesetzt. Sie wurde aus der klassischen FA 04-Version weiterentwickelt. Das neue Modell kann eine Produktionsleistung von 500 Faltschachteln pro Minute (verglichen mit den 400 Faltschachteln des Ausgangsmodells), angeordnet in 50 Bündeln mit je 10 Faltschachteln, verarbeiten. Daran schließt sich der neue MC 820 TT Case Packer für Track and Trace – Anforderungen an, entwickelt, um eine komplette Linie den Kundenanforderungen entsprechend bieten zu können, die aber auch als „Standard – All-inclusive-Variante“ angeboten wird.

Auf der Messe wird auch eine Vorzufuhr zu sehen sein, die etwa 3000 Tabletten pro Minute verarbeitet und mit einer neuen, selbst entwickelten Valida-Technologie ausgestattet ist, um die Unversehrtheit jeder Tablette zu überprüfen, mit entsprechender Ausscheidung, bevor sie in die Blister eingelegt werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kameras, die das Produkt nur von oben überprüfen, ist das Laser-Triangulations-System (Dreiecksverfahren) der Valida in der Lage, die Dicke der Tabletten zu erfassen. Es kann somit genau diejenigen identifizieren, die genau in der Hälfte gebrochen sind und sie ausscheiden, anstatt den gesamten Blister ausscheiden zu müssen.

Schwerpunktmäßig liegt der Fokus auf dem Kosmetikbereich, der für die Konzernstrategien immer wichtiger wird, wie die jüngste Übernahme   eines Unternehmens aus Bologna, der Firma Dumek, bestätigt, das ebenfalls den Turbo-Emulgator TURBO-MEK 1000 auf der Messe präsentieren wird. Speziell für die Interpack wird eine vertikale Linie für Tiegel konfiguriert, die mit dem innovativen End-of-Line-System, bestehend aus dem neuen Kartonierer MAV 60, der gegenüber der Vorgängerversion mit einer roboterisierten Produktzuführung und einem neuen Faltschachtelaufrichte-System zur Leistungserhöhung ausgestattet ist, sowie der neuen automatischen Volleinschlagmaschine Farplus C.

Die Konstruktionsmerkmale der Farplus C konzentrieren sich insbesondere auf die Ergonomie, um Formatwechsel und Reinigung zu vereinfachen. Sie hat eine roboterisierte Produktzufuhr und ein Produkt-Bypass-System außerhalb der Maschine, um eine Non-Stopp-Produktion zu gewährleisten. Sie kann 80 Einschläge pro Minute herstellen. Die Maschine kann jede Art von verlangtem Einschlag herstellen, vom Standardeinschlag eines Einzelproduktes bis hin zu Produkt-gruppierungen, dies für Parfums in allen Formen und Größen, für Einschläge mit Punktsiegelung als auch mit Aufreißfaden für das erleichterte Öffnen der Packung.

Die Neuheiten auf der Messe  - Einzelmaschinen 
Auf der Interpack werden zwei neue Stand-Alone Maschinen vorgestellt und zwar der Kartonierer MA 400, ein komplett neu gestaltetes Projekt zur Verbesserung der Ergonomie und Benutzerfreundlichkeit sowie der BL A420 CW für Track and Trace, die von der Neri-Division, die auf die Entwicklung und Herstellung von Etikettier- und Track and Trace-Maschinen spezialisiert ist, entwickelt wurde. 

Die BL A, die auf der Messe präsentiert wird, fasst die konsolidierten Gruppen/Systeme dieser Maschine zusammen - Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit. Die vollständig integrierte Wiegezelle am Schritt-Fördersystem, kontrolliert das Gewicht jeder einzelnen Faltschachtel. Dieses System ist wesentlich kompakter als die konventionelle Lösung (wo die Wiegeeinheit in Linie integriert wird) und als die üblichen Anlagen von Wettbewerbern, die Lösungen mit Kontrollwaagen anbieten, die mit einem eigenen Transportsystem und unabhängig von der Etikettiermaschine, ausgestattet sind.

Durch die Integration der Wiegezelle in das Zahnriemensystem der BL A420 CW ist diese Einheit jederzeit in der Lage, die Position der Schachteln zu ermitteln: Wenn das Gewicht korrekt ist, unterliegt das Produkt folgenden Vorgängen (Serialisierung, Bedruckung und Etiketten-/Siegelaufbringung). Dann wird es an die nachfolgende Maschine weitergeleitet; andererseits, wenn das Gewicht nicht korrekt ist, werden die nachfolgenden Operationen nicht ausgeführt und es wird gemäß der Fail Safe-Logik ausgeschieden.

Das vorgestellte Modell ist mit einer neuen Bedieneroberfläche ausgestattet, die Easy Door genannt wird. Diese Version hat mehrere Verbesserungen, aus funktionaler und ästhetischer Sicht. Die neue Software macht das Betriebssystem leistungsfähiger und schneller. Der größere Bildschirm ist ergonomischer und viel empfindlicher, ähnlich wie bei einem Mobiltelefon.



Exhibitor Data Sheet